Paargespräche in Fällen häuslicher Gewalt

zuletzt aktualisiert:
28. November 2016
Kurs-Nr.:
WGesB_2017-001
Ort:
BONHOEFFER - HAUS, Berlin (Charlottenburg)
Gruppe:
keine Angabe

Beschreibung

WGesB - Weiterbildungsinstitut gegen Gewalt in engen sozialen Beziehungen

Fortbildung: 20.10.2016 in Berlin

„Paargespräche in Fällen häuslicher Gewalt“
– Systemische Perspektiven und Chancen in der Beratung von Paaren mit Gewaltdynamik

Ort: BONHOEFFER-HAUS
Erinnerungs und Begegnungsstätte
Marienburger Allee 43
D-14055 Berlin (Charlottenburg)

Zielgruppe: MitarbeiterInnen aus den Bereichen Täterarbeit, Frauenhäuser/-Beratungsstellen, Interventionsstellen und andere, Paare beratende Fachfrauen und Fachmänner.

Ziel: das Ziel ist es, BeraterInnen mit den Rahmenbedingungen und Methoden vertraut zu machen und sie professionell und fachlich in der Praxis anzuwenden.

Inhalt: zieht das Auftreten häuslicher Gewalt nicht zwangsläufig Trennung oder Scheidung nach sich, stellt sich die Frage nach geeigneten Unterstützungsangeboten für die betroffenen Paare: Wie können wir BeraterInnen dazu beitragen, dass die Beteiligten ihre Eskalationsdynamik verstehen und kontrollieren können?

Auf welche ungelösten Beziehungskonflikte verweist die Gewalt und wie können diese Themen wirksam bearbeitet werden? Der Workshop bietet eine Einführung in das Thema, zeigt ein Spektrum systemischer Gesprächsmethoden und ermöglicht die Auseinandersetzung und das Kennenlernen spezieller Ansätzen, welche sich aus dem Gewalthintergrund ergeben – so z.B. „Erste-Hilfe-Strategien“ zur Deeskalation, das Modell des Gewaltkreislaufes und Gewaltfreie Kommunikation.

Ein weiterer Teil des Seminars befasst sich mit den Rahmenbedingungen von Paargesprächen in Fällen Häuslicher Gewalt. Wann ist eine Paarberatung sinnvoll und wann nicht? Was gilt es zu beachten?

ReferentInnen:

  • René Lampe (Dipl. Sozialpädagoge, Sozialmanagement M.A., Systemischer Familientherapeut)
  • Diana Altenburg (Sozialpädagogin, Dipl. Gesundheitswirtin, Systemische Familientherapeutin, Systemische Anti-Gewalt-Trainerin, Deeskalationstrainerin)

Teilnehmeranzahl: bis zu 20 Personen

Kosten: 100,- € inklusive Getränke und Snacks

Anfahrt: S-Bahn bis Heerstraße – siehe auch http://www.bonhoeffer-hausberlin.de

Zeit- und Ablaufplan:

  • 09:30 Uhr | Stehkaffee
  • 10:00 – 10:15 Uhr | Begrüßung und Einführung in die Thematik
  • 10:15 – 11:00 | Uhr Input „Rahmenbedingungen bei Paargesprächen in Fällen häuslicher Gewalt“
  • 11:00 – 13:00 | Uhr Methodisches Arbeiten mit Paaren Teil 1: Gewalt in Paarbeziehungen – Entstehung und Dynamik, Identifizierung von Mustern
  • Pause
  • 14:00 – 15:30 Uhr | Methodisches Arbeiten mit Paaren Teil 2: Übungen und Interventionen in der Beratung
  • Pause
  • 15:45 – 16:15 Uhr | Abschluss und Reflektion

 


 

Allgemeine Geschäftsbedingungen - WGesB

Anmeldung: wir bitten um Anmeldung bei der Geschäftssstelle der BAG-Weiterbildungsinstitut. Sie erhalten hier umgehend Informationen zu freien Plätzen, eine Anmeldebestätigung mit Hinweisen zu den Preisen und der Zahlungsweise. Grundsätzlich können die Angebote des WGesB auch als Inhouseschulungen gebucht werden. Davon ausgenommen ist die Grundlagenfortbildung für die Täterarbeit HG.

Preise: unsere Preise beinhalten die Kursgebühr sowie die Kosten für die Getränke und Snacks während der Veranstaltung. Den Gesamtpreis entnehmen Sie der jeweiligen Seminarausschreibung. Kosten für Übernachtung, Speisen und Getränke sind selbst zu tragen.

Zahlungsweise: ein-, zwei- und dreitägige Veranstaltungen sind gemäß den Bedingungen, der für die einzelnen Fortbildungsangebote ausgeschriebenen Zahlweise zu entrichten.

Mehrtägige Veranstaltungen haben eine Anmeldegebühr. Erst nach Zahlung der Anmeldegebühr ist die Anmeldung verbindlich. Es ist möglich, die Teilnahmegebühren in Raten zu zahlen. Sie erhalten automatisch eine entsprechende Rechnung über die vereinbarte Zahlung mit den Terminen der Zahlungen.

Rücktrittsregelung: ein-, zwei- und dreitägige Veranstaltungen: ein Rücktritt ist bis 2 Wochen vor Veranstaltungsbeginn kostenlos möglich. Es wird in diesem Falle eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 60,00 Euro fällig. Bei einer Absage 1 Woche vor Seminarbeginn wird der Gesamtpreis fällig, sofern kein/e Ersatzteilnehmer/in benannt werden kann.

Stornierung durch den Veranstalter: sollten wir aus wichtigem Grund (z.B. eine zu geringe Zahl von Teilnehmerinnen oder Teilnehmern oder bei Erkrankung der Referentin/des Referenten) gezwungen sein, einen Kurs abzusagen, entstehen hieraus keine Ansprüche gegenüber dem Fortbildungsinstitut der Bundesarbeitsgemeinschaft Täterarbeit HG.

Haftung: das Weiterbildungsinstitut–WGesB und die gesetzlichen Vertreter und Vertreterinnen haften nur bei grob fahrlässigem oder vorsätzlichem Verhalten; gleiches gilt für sonstige Personen, sofern sich das WGesB deren Verhalten zurechnen lassen muss. Für ihre physische und psychische Eignung zu unseren jeweiligen Kursen ist jede Teilnehmerin/jeder Teilnehmer selbst verantwortlich. Unsere Kurse beinhalten Wissensvermittlung, häufig zusammen mit Erfahrungsreflexion in unterschiedlicher Tiefe; sie ersetzen keine Therapie.

Datenschutz: personenbezogene Daten werden über EDV unter Beachtung der gesetzlichen Bestimmungen gespeichert. Angaben zu Name und Adresse sind zur Bearbeitung der Anmeldung erforderlich, die Telefonnummer und E-Mail-Adresse ist für organisatorische Zwecke hilfreich. Eine Weitergabe an Dritte ist nur zur Durchführung der Veranstaltung zulässig.

 


 

pdf Kursbroschüre als PDF-Download


Tragen Sie sich in die Interessentenliste ein!

Für diesen Kurs sind bisher keine Termine angesetzt.
Wenn Sie sich für den Kurs interessieren, können Sie sich in die Interessentenliste eintragen. Sie werden dann benachrichtigt, sobald ein Termin für den Kurs feststeht.

Teilnehmerdaten

Kontaktdaten

* notwendige Angaben

Kategorie

Anmeldeformular

Hinweis: mit diesem Formular abgesendete Daten werden nur zum Zweck der Bearbeitung Ihres Anliegens verarbeitet. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.